Die " Hohe-Geba " und die Sterne

Die „Hohe Geba“ – ein besonderer Ort. Ein Berg, der Kraft ausstrahlt und Menschen in seinen Bann zieht. Der Gebaberg ragt mit seinem langgestreckten, kahlen Rücken aus der thüringischen Rhön hervor. Bei rauem oder bei sonnigem Wetter – der Berg fasziniert mit dichten Nebelbänken, einem herrlichen Rundblick und urwüchsiger Natur.

 

Dreißig Jahre war der Gebaberg Sperrgebiet und wurde als militärisches Objekt von der Sowjetarme beschlagnahmt. Nach dem Abzug der sowjetischen Truppen auf der Hohen Geba 1991 hat sich auf der Geba und in den umliegenden Orten viel getan.

 

 

 

Die „Hohe Geba“ in der Rhön stellt mit ihren 751m ü NN den höchsten Berg der nordöstlichen Vorderrhön dar. Die Offenheit der Landschaft macht den besonderen Reiz der Rhön als Wandergebiet aus. Sie entstand durch die extensive bäuerliche Nutzung und stellt sich heute dem Betrachter in einem vielgestaltigen Mosaik unterschiedlicher Landschaftselemente und Lebensräume dar. Man spricht vom „ Land der offenen Fernen“.

 

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken

 

 

Auch auf der Geba wird, wie am Ellenbogen bei Noahs Segel oder am Weidberg in der Erlebniswelt Rhönwald, in einen nachhaltigen und sanften Tourismus investiert. Ein Planetenwanderweg und Beobachtungsplattformen für Sternenbeobachtungen wurden kürzlich eröffnet und weitere Highlights sollen folgen.

 

 weitere Informationen unter www.hohe-geba.de

 

 

Planetenweg und Beobachtungsplattform auf der Hohen Geba

Der Sternenpark-Rhön und die Gemeinde Rhönblick haben auf der "Hohen-Geba" einen maßstabsgetreuen Informationsweg über das Planetensystem und Teleskop-Beobachtungsplattformen errichtet.

 

               

 

Im Sternenpark Rhön gehört der Gebaberg zu den Orten, die am wenigsten durch die Lichtverschmutzung urbaner Gebiete beeinflusst sind. Wegen des daher dunklen Nachthimmels und der Höhe von ca. 740m ü.NN wurde hier ein Beobachtungsplatz mit 4 Plattformen eingerichtet, auf dem astronomische Geräte zur Himmelsbeobachtung Aufgebaut und betrieben werden können. Die 6-eckigen Plattformen aus Beton haben eine Größe von ca. 4m Durchmesser und bilden das Fundament für empfindliche astronomische Geräte. Auf jeder Plattform werden Markierungen angebracht, die die Nordrichtung anzeigen. Damit lassen sich schon bei Tageslicht Stative oder Säulen, die die Geräte tragen, grob einnorden. An allen 6 Ecken der Plattformen sind Bodenhülsen eingelassen. Bei starkem Wind während der Beobachtung oder bei Astrofotografie können dort Stangen von ca. 2 m Höhe eingesteckt und dazwischen Windschutzmatten eingehängt werden. Jeder Platz ist mit einer 230V Stromzufuhr ausgestattet, um auch aufwändigere Teleskope mit Zubehör betreiben zu können.

 

 


Die Geo-Koordinaten des Platzes sind:
50°35'19.38"N 10°16'14.55"E 740m üNN

 

SQM Messungen: Mit einem SQM (SQM = Sky Quality Meter) wird die Helligkeit des Nachthimmels gemessen.Die Messeinheit ist Magnitudo pro Winkelbogensekunde zum Quadrat.In verschiedenen Beobachtungsnächten wurden je nach Wetterbedingungen Werte zwischen 21,30 mag/arcsec² - 21,65 mag/arcsec² gemessen.Es ist geplant, ein automatisches SQM einzurichten und die Daten auf einer SQM Seite der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

 

Ein Planetenweg und Aussichtsplätze mit Strom und Windschutz sowie ein Teleskop mit Vollautomatischer Sternsuche stehen für Sternenwanderungen zur Verfügung.

 

 

Planetenweg - Informationsweg zu den Planeten unseres Sonnensystems

Beobachtungsplätze - mit Teleskop und Vorführung

 

 

 

Weitere Infos Zum Sternenpark Rhön

 

 

 

Infos und Buchungen zu den Beobachtungsplattformen und Übernachtungen:

Gemeinde Rhönblck

Marktgasse 106

98617 Rhönblick

Tel.: 036943/2300

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!